Alternative Investments

Zinstief gekonnt aushebeln

Von Karl-Heinz Möller · 2018

Sinken die Kurse an den Börsen und kommen Anleihen wegen der niedrigen Zinsen kaum in Frage, lohnt ein Blick in den gesamten Anlagebaukasten. Grob definiert werden alle Rendite-Werkzeuge außer den genannten zwei Klassikern auf Eignung geprüft. Vor allen Institutionelle Anleger nutzen die unbegrenzten Möglichkeiten dieser Anlagevariante.

Ein Mann steht vor einer Wand, an die Fragezeichen und Geldsäcke gemalt sind. Thema: Alternative Investments
Investments in Dollar oder Euro? Währungsunterschiede sind auch bei Alternativen Investments Teil der Rendite. Foto: Getty Images Plus / anyaberkut

Wohin mit dem Geld, wenn die Börsen ins Stottern geraten? Ob private Depots für die Altersvorsorge oder Stiftungen, die auf Zahlungen angewiesen sind – die Suche nach rentierlichen Assets wird nicht leicht. Wobei der private Sparer vielleicht an den Ausgleich der  Inflationsrate denkt. Vermögensverwalter größerer Wertpapierdepots wären damit nicht zufrieden und machen sich auf die Suche nach Chancen, die vielleicht drei bis vier Prozent Rendite ermöglichen.

Konstellationen wie diese sind das ideale Umfeld für Alternative Investments (AI). Hinter diesem Namen verbergen sich Anlagestrategien und -konzepte, „die der besseren Diversifizierung und Optimierung der Rendite-Risikostruktur des Portfolios dienen“, so der Bundesverband Alternativer Investments BAI. Einfach formuliert können darunter alle Anlagevarianten verstanden werden, die nicht Anleihen und Aktien betreffen. Rohstoffe wie Öl, Immobilien wie Wolkenkratzer oder Kunstwerke wie Gemälde gehören ebenso dazu wie das als Ersatzzahlungsmittel geschätzte Gold oder Währungen. Eine verbindliche Definition von Alternativen Investments existiert freilich nicht.

Alternative Investments stabilisieren die Diversifikation

So relativ offen wie die Definition ist auch der Markt. Hedgefonds- und Private-Equity-Manager mögen Freiheit. Auf diesem Spielfeld können sie ihr ganzes Repertoire an Werkzeugen und handwerklichem Können präsentieren und nutzen. Da Aktien und Anleihen oft nicht ausreichen, um eine stabile Portfoliodiversifikation darzustellen, haben Alternative Investments für klassisch strukturierte Depots eine wichtige Ausgleichsfunktion. Sie balancieren Krisen an den Aktien- und Rohstoffmärkten aus und liefern ein dynamisches Element für die Rendite. So können beispielsweise Investitionen in Rohstoffe durch Terminkontrakte ihren Wert über einen bestimmten Zeitraum sichern. 

Die aktuelle Lage liefert den Protagonisten dieser Anlageform Steilvorlagen. Der BAI konstatiert, dass das kontinuierliche Wachstum dieses Vermögensvolumens in den letzten zehn Jahren das Vertrauen der Anleger in diese Assetklasse bestätige. Hedgefonds und Private Equity gehörten bei führenden institutionellen Anlegern zum festen Bestandteil der Asset Allokation. Auch private Investoren profitierten zunehmend von der Diversifikationsmöglichkeit durch Alternative Investments. Investition in nicht traditionelle Anlageklassen (außerhalb von Aktien und Anleihen) erfolgen unter Zuhilfenahme von Vorhersagemodellen, die sowohl ein Renditeziel als auch Risikopufferzonen enthalten. In gemischten Portfolios dienen sie als Fallschirm bei fallenden Kursen.

Quelle: BarclayHedge, 2018

Kombinationen und Mischungen fordern die Fondsarchitekten heraus 

Eine grobe Unterteilung  der Alternativen Investments ergibt folgende Kategorien: Hedgefonds, Private Equity, Rohstoffe, Real Estate, Infrastrukturinvestments und Managed Futures. Weltweit wird die Anzahl der Hedgefonds auf mehr als 10.000 geschätzt. Durch den Einsatz alternativer Strategien sind Hedgefonds in der Lage, das Rendite-Risiko-Profil des Portfolios zu verbessern. Aktivitäten in Real Estate sind Immobilieninvestments, die unabhängig  vom Nutzungszweck sind. Zu Rohstoffinvestments zählen Edelmetalle, Eisen, Stahl, Rohöl, Erdgas oder Agrarrohstoffe. Im Falle von Private-Equity-Engagements wird Eigenkapital für Unternehmen zur Verfügung gestellt zur Finanzierung großer Investitionen oder das Unternehmen wird durch Investoren für einen bestimmten Zeitraum erworben und neu aufgestellt. Auch Mischformen jeder Art, beispielsweise Multi-Asset-Modelle mit Liquid-Alternatives-Strategien, sollen die Rendite in Schwung halten. Infrastrukturinvestments können in einem ökonomischen und einen sozialen Bereich erfolgen. Beispiele sind finanzielle Beteiligungen in der Transport- und Verkehrsinfrastruktur wie Mautstraßen oder Schienen oder Offshore-Windparks.

Array
(
    [micrositeID] => 12
    [micro_portalID] => 27
    [micro_name] => Worin investieren?
    [micro_image] => 45
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1455630772
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1557919010
    [micro_cID] => 246
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)