Multi-Asset

Ausgewogen mit System

Von Sven Dorseter · 2018

Bei zunehmender Volatilität liegt der Gedanke nahe, das zur Verfügung stehende Kapital so breit wie möglich zu streuen. Korrelationen unter den Anlageklassen und starke Marktschwankungen erschweren die Auswahl. Mit Systematik und konsequent diversifizierter Ausrichtung auf dividendenstarke Aktien oder Anleihen in Rohstoffe, Gold und Immobilien bieten sie einen verlässlichen Risikoschutz. Sie stehen besonders bei konservativen Anlegern hoch im Kurs.

Bunte Sparschweine in der Aufsicht. Thema: Multi-Asset
Foto: iStock/Andrey Popov

In Niedrigzinsphasen sind bei Kapitalanlegern zunehmend Multi-Asset-Produkte gefragt, die in mehrere Anlageklassen investieren. Wesentlicher Faktor bei dieser Anlagevariante ist der systematische Einbau von Verlustrisiken in das Modell. Rauschen beispielsweise die Aktien in den Kurskeller, sind die Folgen für ein Portfolio mit Multi-Asset-Konzept weniger gravierend.

In der klassischen Form bestehen Mischfonds aus Aktien und Anleihen, je nach Risikoklasse und Anlagehorizont. Moderne Mischfonds streuen heute nicht nur breiter, sondern werden von international operierenden Teams gelenkt.

Korrelationen werden auf allen Ebenen durchgeführt

Bei der Diversifizierung kann sehr speziell vorgegangen werden. Die überregional operierenden Manager passen die Gewichtungen von Anlageklassen und Wertpapieren an die jeweilige Marktlage an und wägen die Chancen und Risiken nach Bedarf und Lage dynamisch ab. Verteilt auf ein global strukturiertes und breites Spektrum von Anlageklassen, das um die Klassiker Renten und Aktien herum gestaltet wird, werden Korrelationen sowohl auf der Ebene von Anlageklassen, als auch Branchen und einzeln analysierten Wertpapieren geprüft.

Am Ende dieser Selektion liegt eine differenzierte Grundlage vor, die den Portfoliomanager in die Lage versetzt, aktuelle und fundiert Investmententscheidungen zu treffen. Erfahrung und Trackrecord sind Kriterien, die Anleger für eine Neuanlage prüfen könnten. Viele Subanlageklassen für erfolgreiche Investitionen erfordern eine tiefe Sachkenntnis. Marktrisiken wie Währungsschwankungen, die zinsgewichtete Restlaufzeit (Duration) von Anleihen, Kreditrisiken oder das Aktienrisiko können innerhalb der Multi-Asset-Strategie reduziert mit Derivaten abgesichert werden.

Quelle: BVI, 2018

Multi-Asset: Erfahrung des Managements ist ein Erfolgsschlüssel

Anleger, die langfristig Vermögen aufbauen wollen, können mit Multi-Asset-Fonds vom breiten Wissen mehrerer Teams profitieren. Die Möglichkeit, in einen Dachfonds zu investieren, bietet die Chance in Fonds zu diversifizieren. Invest­ments in Aktienfonds, Rentenfonds, Mischfonds, Absolute-Return-Fonds und Total-Return-Fonds kann als kreativer Schritt auf eine höhere Ebene der Diversifikation interpretiert werden. Am Ende steht vielleicht ein Portfolio der besten Ideen, alles steht und fällt mit der Qualität des Portfolio-Managements.

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 12
    [micro_portalID] => 27
    [micro_name] => Worin investieren?
    [micro_image] => 4582
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1455630772
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567513253
    [micro_cID] => 246
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)