Anzeige

Alternative Investments

Jetzt oder nie. Beta-Version der Handelssoftware übergeben.

Von SecCrest GmbH · 2020

Es ist soweit. Die Münchner SecCrest GmbH hat die Beta-Version ihrer innovativen
Währungshandels Software fertiggestellt. Begrenzt können sich Privatanleger derzeit noch an 
den SecCrest Genussrechten mit einmaligen Renditechancen beteiligen – Im Gespräch mit Dipl.‑Kffr., CCP Malgorzata B. Borowa, CEO, Geschäftsführende Gesellschafterin.

Dipl.-Kffr., CCP Malgorzata B. Borowa

Frau Borowa, viele unserer Leser beobachten SecCrest seit geraumer Zeit und sind neugierig, wie weit die Entwicklung Ihrer Handelssoftware vorangeschritten ist.

Im November 2020 wurde die Beta-Version offiziell abgenommen. Aktuell werden unsere Handelsstrategien eingearbeitet und zahlreiche Tests durchgeführt.

Dies ist sicherlich ein wichtiger Meilenstein. Wie fühlt sich das an?

Für SecCrest ist das der wichtigste Meilenstein, den wir bisher erreicht haben – das erfüllt mich mit großem Stolz. Unsere Konzepte und Vorstellungen in einer funktionierenden Software live zu erleben, ist etwas ganz Besonderes und hat sogar einige unserer Erwartungen übertroffen.

In diesem Projekt steckt sicherlich sehr viel Arbeit?

Von der Konzeption unseres gesamten Handelssoftware-Ökosystems bis zur Abnahme der Beta-Version sind knapp zwei Jahre vergangen. Unzählige Arbeitsstunden und Investitionen in Millionenhöhe waren erforderlich, um das Projekt so schnell, aber auch so sicher wie möglich, voranzutreiben. Hohe Flexibilität und das Vertrauen unserer Investoren haben dies ermöglicht. Dafür möchte ich mich bei ihnen, aber auch bei unserem hochkarätigen Entwickler-Team herzlich bedanken.

Das ist ein Tempo, von dem einige große Konzerne in Deutschland nur träumen können. Sie sagen aber gleichzeitig „Qualität vor Schnelligkeit.“ Was macht Ihre Software so besonders?

Im Vergleich zu der auf dem Markt erhältlichen Retailsoftware ist unser System wesentlich flexibler und schneller. Handelsstrategien werden durch Zeitrahmenverwebung bis in den Tick-Bereich1 aufgeschlüsselt, das minimiert die Risiken. Es ist ein agiles Projekt mit sehr hohen Standards: skalierbar, robust und wohldefiniert. Durch den Einsatz von Visual Coding haben wir ein System geschaffen, das Massen-Datenmanagement betreibt und dabei von Finanzexperten ohne Programmierkenntnisse bedient werden kann. So können auch komplexeste Handelsstrategien sehr intuitiv umgesetzt, visualisiert und getestet werden. 

Sie haben bereits bewiesen, dass Ihre Handelsstrategien, sogar manuell, die avisierten 3 Prozent pro Monat erwirtschaften. Wieso haben Sie dennoch so viel in die Softwareentwicklung investiert?

Unser Konzept basiert auf Preisanalyse und Handel im Sekundenbereich, ununterbrochen 24 Stunden am Tag, an 5 Tagen die Woche. Manueller Währungshandel ist im Vergleich dazu nur ein „Hit and Run“, weder nachhaltig noch schnell. Um verantwortungsvoll zu handeln und nachhaltige Gewinne zu sichern, ist Automatisierung unumgänglich. Unser manueller „Proof of concept“ ist nur ein Vorgeschmack dessen, was automatisiert möglich ist.

Was ermöglichen Ihre Handelsstrategien am konjunkturunabhängigen Währungsmarkt?

Geld verdienen im Stundentakt bei minimalisierten Risiken. Und: Wir bleiben dabei immer zu 100 Prozent liquide. 

Sie planen, Ihren Handel mit der Währungspaar EUR/USD zu starten. Wie sieht die Zukunft aus?

Geplant ist, den Handel in absehbarer Zeit auch auf andere ungebundene 2 Währungspaare, wie zum Beispiel USD/JPY auszuweiten. Wir haben aber noch weitergehende Pläne. Ein wesentlicher Vorteil unserer Software ist, dass wir, mit entsprechenden Strategien, auch andere Finanzinstrumente handeln können.

Investoren müssen sich jetzt also nur „ins gemachte Nest setzen“. Die Handelssoftware ist bereits in der Beta-Version und die von Ihnen aktuell emittierte Genussrechtsserie ermöglicht immer noch eine Verzehnfachung des Beteiligungskapitals in 7 Jahren?

Die aktuelle Serie bietet die Möglichkeit – konservativ gerechnet – aus einer Anlage von zum Beispiel 250.000 Euro innerhalb von 7 Jahren tatsächlich 2.500.000 Euro und mehr zu erwirtschaften.3 Hierzu gehört eine fixe, jährliche Grunddividende in Höhe von 6 Prozent sowie ein hochattraktiver Anteil an dem Unternehmensgewinn (Überschussbeteiligung) unseres angehenden Fondsverwalter. Allerdings sind unsere aktuellen Publikationen sozusagen der „Last Call“. Sobald die Testphase abgeschlossen ist, planen wir, eine neue, sicherlich weniger attraktive Serie auf den Markt zu bringen. Das ist gegenüber unseren bisherigen Investoren nur fair.

Was ist das Geheimnis hinter dem Erfolg von SecCrest und seinem steilen Wachstum, sogar im „Corona-Jahr 2020“?

Sicherlich hat es mit der Konzentration aufs Wesentliche zu tun. Diese Vorgehensweise zieht sich wie ein „roter Faden“ durch unser ganzes Tun. Es ist aber auch unsere Strategie, größtmögliche Flexibilität zu bewahren und oft neben Plan A und B auch noch eine Lösung C parat zu haben. Wir haben bewiesen, dass wir halten was wir versprechen und konnten so auch 2020 weitere Rekordergebnisse erreichen.

Was können Sie unseren Lesern ans Herz legen?

Henry Ford meinte: „Ich prüfe jedes Angebot. Es könnte das Angebot meines Lebens sein.“ Nutzen Sie alle Informationen, die zur Verfügung stehen. Bei tiefergehenden Fragen oder höheren Beteiligungssummen stehen wir interessierten Investoren gerne auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Allen anderen Lesern wünsche ich eine besinnliche Weihnachtszeit und ein glückliches und gesundes neues Jahr.

Beispiel: CashFlow eines Genussrechts in Höhe von EUR 250.000 ³

Tick – jedes einzelne Geschäft, meistens mehrere pro Sekunde.

Ungebundenes Währungspaar – ein frei handelbares Währungspaar, das nicht in einem bestimmten Verhältnis fixiert oder in einem Kurskorridor eingebunden ist.

Die Annahmen im Beispiel basieren auf aktuellen Planzahlen der SecCrest GmbH. Stand: März 2020.

Disclaimer: Die Zeichnung von Genussrechten bedeutet eine Unternehmensbeteiligung, für die es keine Garantie des Gelingens gibt. Den hohen Erfolgschancen stehen ebensolche Risiken gegenüber, maximal bis zum Verlust des Beteiligungskapitals.

Kontakt

SecCrest GmbH
Maximilianstraße 2
80539 München
Telefon: +49 89 95 45 92 900 / Fax: +49 89 95 45 92 999
E-Mail: info@seccrest.com
Web: www.seccrest.com

Jetzt oder nie. Beta-Version der Handelssoftware übergeben.

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 12
    [micro_portalID] => 27
    [micro_name] => Worin investieren?
    [micro_image] => 4582
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1455630772
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567513253
    [micro_cID] => 246
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)