Anzeige

Schwellenmärkte

Dekarbonisierung der Welt: Die Bedeutung der Schwellenländer

Von Jonathan Davis, Client Portfolio Manager, Emerging Market Debt, PineBridge Investments · 2021

Jonathan Davis, Client Portfolio Manager, Emerging Market Debt bei PineBridge Investments beleuchtet die Bedeutung der Verpflichtung der Schwellenländer zur Kohlenstoffreduzierung.

Investoren aus Schwellenländern (EM, Emerging Markets) werden eine wichtige Rolle bei der globalen Reduzierung der Kohlenstoffemissionen spielen. Diese machen 40 Prozent der Weltwirtschaft1 aus und sind für mehr als 60 Prozent der globalen Kohlenstoffemissionen verantwortlich2. China leistet bei der Rolle der Schwellenländer sowohl in der Weltwirtschaft als auch bei den globalen Kohlenstoffemissionen natürlich den größten Beitrag. So wie China in sauberere Stromquellen und eine umweltfreundlichere Industrieproduktion investieren muss, haben die Schwellenmärkte weltweit einen ähnlichen Investitionsbedarf. Im Großen und Ganzen sind die Schwellenmärkte von ausländischen Direktinvestitionen und globalen Kapitalmärkten abhängig, sodass Initiativen wie die Verpflichtung der G7, die Finanzierung von Kohlekraftwerken zu stoppen, einen bedeutenden Einfluss haben können. 

An den Kapitalmärkten gibt es für Emittenten aus Schwellenmärkten einen erheblichen Unterschied bei den Kapitalkosten zwischen Unternehmen mit einem höheren und niedrigeren Rating in Bezug auf Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsaspekte (ESG). Dies bedeutet, dass Vermögenseigentümer und Manager von Anlagegütern einen erheblichen Einfluss auf die Anreize für Emittenten aus Schwellenmärkten, in kohlenstoffreduzierende Technologien zu investieren, haben können. In letzter Zeit haben wir einen Anstieg von Emittenten aus Schwellenmärkten beobachtet, die die Nachfrage nach umweltfreundlichen Investitionen und die daraus resultierenden niedrigeren Kapitalkosten nutzen, um nachhaltigkeitsbezogene Anleihen zu emittieren, bei denen die Kuponsteigerungen direkt an Dekarbonisierungsziele während der Laufzeit der Anleihe gekoppelt sind. 

Schwellenmärkte decken 40 Prozent des globalen BIP und mehr als 60 Prozent der globalen Kohlenstoffemissionen aus

Quelle: IMF, Bloomberg und PineBridge Investments (Stand: 31. März 2021). Kohlenstoffemissionsdaten für das Gesamtjahr 2019. Dieses Material ist nicht als Empfehlung oder Aufforderung zu einem bestimmten Handeln aufzufassen. Die hier dargestellten Meinungen, Forecasts, Schätzungen, Prognosen und zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur für das Datum dieser Präsentation und können sich ändern. Nur zur Veranschaulichung. 

ESG-Integration trägt zur Erkennung von Chancen für Alpha bei 

Viele Investoren glauben, dass Schwellenmärkte typischerweise Rohstoffexporteure sind, die durch die Verpflichtungen zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen in Schwierigkeiten gebracht werden. Erstens ist es wichtig zu verstehen, dass eine Reihe von Schwellenmärkten zwar zu den Nettorohstoffexportländern gehören, jedoch gibt es darunter ebenso viele Nettorohstoffimporteure. Zweitens ist es auch wichtig zu verstehen, dass die Dekarbonisierung zwar zu einem Rückgang der Nachfrage nach fossilen Brennstoffen führen wird, dass aber eine Reihe anderer Rohstoffe eine wesentliche Rolle bei umweltfreundlichen Technologien spielen, die die Dekarbonisierung vorantreiben und daher einen strukturellen Anstieg der Nachfrage erfahren werden. 

Bei PineBridge konzentrieren wir uns seit jeher auf die Erzielung von Alpha durch eine Bottom-up-Kreditanalyse und Titelauswahl. Wir sind außerdem der Meinung, dass die grössten Chancen für dekarbonisierungsbezogenes Alpha in jenen Sektoren liegen werden, welche einen signifikanten Beitrag zu den globalen Kohlenstoffemissionen leisten, gleichzeitig aber das Potenzial haben, sich an eine kohlenstoffneutrale Realität anzupassen, sodass für jene Vorreiter eine Outperformance generiert wird. 

Das Ziel: ökologische und finanzielle Nachhaltigkeit

Die Dekarbonisierung unseres Planeten ist lebensnotwendig für seine Zukunft, und das koordinierte Engagement von Regierungen, Investoren und Unternehmen für dieses Ziel ist entscheidend für dessen Erfolg. In unserer Rolle als Asset Manager haben wir die Verantwortung, zu den Bemühungen für eine ökologische Nachhaltigkeit beizutragen und sicherzustellen, dass die Portfolios unserer Kunden auch in finanzieller Hinsicht nachhaltig positioniert sind.

Da in dieser Richtung noch viel getan werden muss, haben wir innerhalb unseres ESG-Rahmens drei Must-have-Attribute identifiziert, mit denen unsere Investments sowohl die Dekarbonisierung fördern als auch von ihr profitieren können. 

Erstens halten wir es für unerlässlich, innerhalb unserer Analyse des ESG-Risikos einen integrierten, zukunftsorientierten ESG-Trend zu priorisieren. 

Zweitens müssen wir darauf vorbereitet sein, in die Zukunft zu blicken und Kohlenstoff-Emittenten nicht unbedingt auszuschließen, sondern diese vielmehr durch Engagement zu überzeugen, die sich in Richtung kohlenstoffärmerer Prozesse bewegen. 

Drittens müssen wir über ein Engagement-Verfahren verfügen, um Emittenten zu identifizieren und dazu zu ermutigen, in umweltfreundliche Technologien zu investieren – Investitionen, die ihre Geschäftsmodelle in der kohlenstoffneutralen Welt der Zukunft nicht nur nachhaltiger, sondern auch profitabler machen werden.

1 Quelle: IWF und Bloomberg (Stand: 31. März 2021); 2 Quelle: IWF und Bloomberg (Stand: Freitag, 31. Dezember 2020)

Disclaimer

Haftungsausschluss: Anlagen bergen gewisse Risiken, darunter einen möglichen Kapitalverlust. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen dienen lediglich zur Veranschaulichung. Sie sollten nicht als Empfehlung bestimmter Wertpapiere, Strategien oder Anlageprodukte verstanden werden. PineBridge Investments gibt auf der Grundlage der in diesem Dokument enthaltenen Informationen keine Handlungsempfehlung ab bzw. fordert nicht zu einem bestimmten Handeln auf. Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Meinungen, Prognosen oder zukunftsgerichteten Aussagen sind lediglich diejenigen des Autors. Sie können von den Einschätzungen oder Meinungen anderer Bereiche von PineBridge Investments abweichen und dienen nur zur allgemeinen Information zum angegebenen Datum. PineBridge Investments genehmigt oder befürwortet keine erneute Veröffentlichung oder Weiterleitung dieses Materials.

Kontakt

PineBridge Investments Deutschland GmbH
Maximilianstraße 13
80539 München
E-Mail: Petra.LugonesTargarona@pinebridge.com
Web: http://www.pinebridge.com

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 12
    [micro_portalID] => 27
    [micro_name] => Worin investieren?
    [micro_image] => 4582
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1455630772
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567513253
    [micro_cID] => 246
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)