Anzeige

Produktporträt

„Es fühlt sich gut an, dass alles geregelt ist“

Von Claudia Thöring, Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG · 2017

Rente aus Stein

Im Alter soll alles geregelt sein – vor allem Immobilieneigentümer haben das Bedürfnis, für die Zukunft so genau wie möglich zu planen. Ihr Ziel: Solange es geht in der vertrauten Umgebung wohnen zu bleiben.

Holger Zimmermann freut sich. Endlich ist der Frühling da und er kann wieder auf seinem Lieblingsplatz sitzen: der überdachten Terrasse mit Blick auf den schönen Garten. „40 Jahre lang habe ich als Kapitän auf Handelsschiffen fast alle Länder der Welt bereist, aber hier in Oldenburg ist meine Heimat, hier in diesem Haus möchte ich bleiben, solange ich kann", sagt der 73-Jährige.

Dennoch hat er sein Haus nun verkauft. „Aber nur, weil mir das ein möglichst langes Leben zu Hause garantiert. Ich bleibe hier mietfrei wohnen und habe jeden Monat mehr Geld als früher. Damit kann ich auch eine Pflege in den eigenen vier Wänden finanzieren, wenn das nötig wird." Natürlich hat sich der kinderlose Senior mit seinen beiden Brüdern besprochen, bevor er beim Notar den Vertrag mit der Deutsche Leibrenten AG unterschrieben hat, bei ihnen und ihren Familien gab es aber ohnehin kein Interesse an dem Haus. 

Kapitän Zimmermann hat mit der Immobilien-Leibrente ein Modell gewählt, das auch in Deutschland zunehmend beliebter wird. Dabei verkaufen Senioren ab 70 Jahren ihre Immobilie und bekommen im Gegenzug eine monatliche Leibrente. Natürlich behalten sie auch ihr lebenslanges Wohnrecht. Beides – das Wohnrecht und die Rente – werden notariell verankert und im Grundbuch eingetragen. „Damit wird den Verkäufern ein Höchtsmaß an Sicherheit garantiert“, erklärt Friedrich Thiele, Vorstand der Deutschen Leibrenten AG.

Die Leibrente eignet sich grundsätzlich für alle Immobilieneigentümer, die das 70. Lebensjahr erreicht haben – für Paare ebenso wie für Einzelpersonen. Der Wert der Immobilie – ermittelt von einem unabhängigen Sachverständigen – bildet dabei die Grundlage für die Ermittlung der Leibrente. Weitere Faktoren sind das Lebensalter und Geschlecht des Eigentümers. Grundsätzlich gilt: Je älter der Eigentümer, desto höher auch die Rentenzahlung. Ein 75-jähriges Paar könnte zum Beispiel rund 650 Euro zusätzliche Leibrente erwarten, wenn ihr Haus von einen unabhängigen Sachverständigen mit 250.000 Euro bewertet wird. Zusammen mit dem Wert des Wohnrechts in Höhe von 800 Euro ergäbe sich ein monatlicher Vermögenswert von 1.450 Euro.

Kapitän Zimmermann jedenfalls ist zufrieden, dass er sich für die Leibrente entschieden hat. Im Garten hilft ihm ein Gärtner, im Haus einmal wöchentlich eine Reinigungskraft. Alles ist ordentlich und blitzsauber. „Es fühlt sich gut an, dass alles geregelt ist.“

Kontakt

Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG
Gerbermühlstraße 11
60594 Frankfurt am Main
E-Mail: info@deutsche-leibrenten.de
Web: www.deutsche-leibrenten.de